Startseite
Über uns
NEU: Romane
Schwitzhütten
Teneriffa 2014
Toskana 2014
Schamanentrommeln
Seminare 2014
Aphrodites Apfel
Endlich gut genug!
Ich lasse deines bei dir
Kristallquelle
Sich selbst lieben lernen
Nach dem Seminar
Traumreisen
Channeln lernen
Loslassen und Vertrauen
Königin im eigenen Reich
Links zu Freunden
Gästebuch
Kontakt und Impressum



Liebe Leser,

oft werden Mike und ich am Ende eines Seminars gefragt: „Wie kann ich diese Energie im Alltag halten, habt ihr nicht einen Tipp?“ und jedes Mal bin ich ein wenig hilflos. Natürlich weiß ich, wie. Aber ich weiß nicht, wie ich euch dazu ermutigen kann, das auch zu tun. Denn immer dann, wenn ihr ein Seminar besucht, erhaltet ihr eine Energieerhöhung. Die Seminarleiter und manchmal auch die anderen Teilnehmer schenken euch ihr Wissen, ihr Mitgefühl, ihre Liebe, ihre Aufmerksamkeit, es geht um dich und nur um dich. Du bist anwesend, präsent, hast Raum, dich selbst zu spüren, brauchst dich nur um dich selbst zu kümmern, endlich einmal nur für dich dazu sein. Du bist unter Gleichgesinnten. Die laute Außenwelt mit ihren ungeheuren Anforderungen, Verwirrungen und Irrungen bleibt Außen vor, du bist in einem geschützten Raum, abgeschottet. Du bist, wenn du es chemisch ausdrücken willst, wie in einem Reagenzglas, unter besten Labor-Bedingungen und kannst fein säuberlich und in all der Zeit, die du brauchst, jene Reaktion vollziehen, die nun ansteht. Der Seminarleiter ist dein Katalysator.

Übung:

 
Stell dir bitte deine Energie vor dem Seminar wie eine Lichtkugel vor, wie ein Energiefeld, es kann auch ein anderes inneres Bild sein, eine Landschaft oder was für dich passt, sogar ein Krafttier. Letztlich ist das alles immer ein Ausdruck von Energie, eben DEIN inneres Bild, welches ein Kraftfeld beschreibt. Lass es zu einer Energiekugel werden, die du in eine Hand nahmen kannst.

Und dann lass dir bitte gleichermaßen die Energie, die sich während des Seminars entwickelt hat, als ein anderes Bild zeigen, lass das Potenzial, das entstanden ist oder schon immer  da war und dir nun zugänglich wurde, als Bild vor deinem inneren Auge erscheinen. Lass es bitte sein, wie es ist, auch wenn du noch nicht alle Aspekte verstehst.  

Deine innere Wahrnehmung ist bei dieser Art von Arbeit dein wichtigstes Werkzeug, so vertrau dem, was sich zeigt. Bitte nun darum, dass dein eigenes Seelenfeuer dieses neue Bild überprüft, eventuell umformt, damit du wirklich nur das, was dir dienlich ist, was zu dir gehört, als heiles, reines Potential in dich aufnimmst. Wenn du magst, dann kannst du dieses neue innere Bild von der violetten Flamme der Transformation durchfluten lassen – damit eventuelle Projektionen und Unstimmigkeiten gelöscht werden. Wahrscheinlich aber ist dein neues Bild sowieso sehr kraftvoll, stimmig und heil. Lass auch dieses neue Bild zu einer Energiekugel werden, nimm sie in die andere Hand. Und dann bringe deine Hände zusammen, lass sich die beiden Aspekte berühren, überlagern, verschmelzen. Möglicherweise geschieht das blitzartig, vielleicht aber braucht es auch eine Weile oder kann heute noch nicht ganz geschehen. Je nachdem, wie groß der Energieunterschied zwischen dem alten und dem Neuen ist, kann es ganz leicht passieren oder es braucht eine Zeit der Anpassung, eine Art energetischen Druckausgleich.  

 
Du hast nun die Voraussetzung dafür geschaffen, dass sich deine Erkenntnisse im Alltag in die Tat umsetzen lassen.

Dazu ist wirklich wichtig, dass du erkennst, in welchen deiner Lebensbereiche du Energie verlierst. Denn das kann kein Seminar der Welt ändern, wenn du diesen Lebensbereich nicht änderst, verlässt oder akzeptierst und dich selbst neu organisierst. Und das macht es so schwierig. Viele Teilnehmer wollen eine Energieerhöhung – und die soll dann bitte stabil bleiben, sonst hat das Seminar nichts genutzt. Wir geben euch Impulse, Energie, Erkenntnisse, Raum. Wenn du diese Erkenntnisse aber nicht in dein gelebtes Leben umsetzt, sie nicht in echtes Leben verwandelst, dann verschwindet die Energie irgendwann. Du gibst deine Energie nach und nach ab, statt sie zu nutzen, um deine Umstände zu ändern. 
 
Wie kann ich die Energie in meinem Alltag wirksam werden lassen, wie kann ich meinen Alltag so verändern, dass sich das höhere Niveau stabilisiert?

Denn die Antwort auf die Frage, wie du die Energie halten kannst, hast du schon tausend Mal gehört. Ändere deine Umstände und unterscheide sehr genau, welche Umstände deinem Leben dienen und welche nicht – ändere oder verlasse sie. Finde heraus, was dir in deinem Alltag Energie raubt und ändere es oder gehe.

Das weißt du und könntest du deine Umstände ändern, wüsstest du, wie, bräuchtest du dieses Buch nicht. Denn die Antwort ist wirklich ganz einfach.

So ist die Frage, die dich bewegt, wahrscheinlich eher diese hier:

 Wie kann ich trotz all dem, was sich in meinem Leben breit gemacht hat, all den schwierigen Situationen, Menschen, all den Abhängigkeiten und dem Gefühl der Ohnmacht, wie kann ich dennoch zum Schöpfer meiner eigenen Wirklichkeit werden und mein Leben umgestalten? Wie kann ich all die Werkzeuge, die ich bekommen habe, nutzen?

 Zunächst mal, und das ist das Schwerste: Es liegt an dir, sie zu nutzen. Wir können nichts, wirklich gar nichts für dich tun, wenn du sie nicht nutzt. Ich gebe dir in diesem Büchlein Übungen und Wege, mit denen du deine Energie Stück für Stück auch nach einem Seminar erhöhen kannst. Aber ANWENDEN musst du sie selbst, und wenn dir das noch so schwer fällt. Ich gebe ganz viel Energie in dieses Büchlein hinein und du kannst sie sehr gern für dich nutzen, aber es ist wieder nur potenzielle Energie – du entscheidest, ob und wie du sie anwendest. Vielleicht dient sie dir gar nicht, dann ist es nicht einmal potenzielle Energie für dich. 

Falls du noch mehr darüber lesen willst, im Herbst kommt ein Buch darüber, das ich euch hier natürlich vorstellen werde!