Susanne Hühn

Körper und Seele in Harmonie vereinen

Sich selbst lieben

 

 

zum WEBINAR

Was ist das überhaupt, Selbstliebe?

Liebt uns unser Selbst nicht sowieso, sind wir im Kern nicht sowieso reine Liebe? Und wie können wir lernen, uns selbst zu lieben, wie wir sind, ist das überhaupt möglich?

Darf ich Ihnen gleich zu Beginn die rosarote Brille abnehmen, weil sie auch hier nur die klare Sicht der Dinge vernebelt?   Sich selbst zu lieben meint nichts anders, als das Leben zu lieben und sich selbst in den Dienst des Lebens zu stellen, denn Sie selbst sind das Leben. Lieben Sie sich selbst, stellen Sie sich weder in den Dienst der Angst noch in den Dienst der Bequemlichkeit, nicht in den Dienst der romantischen Vorstellungen über das Leben und schon gar nicht in den Dienst der Vorstellungen anderer – sondern in den Dienst am Leben selbst, so, wie es eben ist.

Selbstliebe meint, sich selbst anzuerkennen, Ihr Wohlergehen an erste Stelle zu setzen, gut mit sich umzugehen und die Erfüllung Ihrer Wünsche, Träume und Energien auf dieser Erde selbstverantwortlich in die Hand zu nehmen.

Es meint, mitfühlend mit sich selbst zu sein, sich zu ermutigen, sich zu unterstützen und seine Bedürfnisse ernst zu nehmen, sie in aller Liebe zu erfüllen und gut für sich selbst zu sorgen.

Selbstliebe meint vor allem, sich selbst nicht mehr zu verlassen, sich nicht zu verurteilen, sondern sich selbst liebevoll und mitfühlend zur Seite zu stehen.

Selbstliebe meint, nachsichtig mit sich selbst zu sein, aber auch streng an Stellen, an denen Sie sich hängen lassen, es meint, sich selbst ernst zu nehmen und dafür zu sorgen, dass Sie erfüllt und schöpferisch auf dieser Erde weilen, was immer in Ihrem Fall Erfüllung bedeutet.

In der Selbstliebe folgst du deinen vitalen, lebendigen Impulsen, nicht deiner Angst.

In der Selbstliebe sorgst du dafür, dass du dich selbst spürst, egal, wie sich das anfühlt.

In der Selbstliebe stellst du dich selbst nicht in Frage, sondern hörst dir zu und nimmst dich ernst.

In der Selbstliebe tust du, was sich für dich richtig anfühlt und lähmst dich nicht selbst mit Zweifeln, Zögern oder Hadern.

In der Selbstliebe erinnerst du dich, dass du weißt, was du brauchst und was dich nährt und unterstützt und du weißt, woher du es bekommen kannst. Du weißt, du kannst dich jederzeit dafür öffnen und darum bitten und du tust es auch.

In der Selbstliebe lässt du alles hinter dir, was dich zuviel Kraft kostet und dich nicht nährt.

In der Selbstliebe weißt du um deine schöpferischen Kräfte und du nutzt sie.

Es ist ein zutiefst lebendiger, vitaler Vorgang, der weder mit Liebeserklärungen an sich selbst noch mit großartigen Lebensentwürfen daherkommt – es ist ein Dienst am Leben, jeden Tag, ein Weg, kein Ziel. Verneigen Sie sich vor sich selbst voller Hochachtung vor Ihrem eigenen Weg und tun Sie für sich, was in Ihrer Macht steht. Wenn Sie sich tatsächlich lieben, dann sorgen Sie dafür, dass Sie in jeder Hinsicht in den bestmöglichen geistigen, emotionalen, spirituellen und körperlichen Zustand geraten, der Ihnen überhaupt nur möglich ist!

Aber – und hier beginnt die Selbstliebe – der IHNEN möglich ist, nicht der, den Sie nach Meinung der Medien, Ihres Gottes, Ihrer Mutter oder Ihrer eigenen allzu kritischen Sicht nach haben sollten.

LESEPROBE

Meditationen zur Selbstliebe

Gehören auch Sie zu den Menschen, die mehr darum bemüht sind, die Erwartungen der anderen zu erfüllen, als die eigenen Wünsche zu verwirklichen? Mit diesem Buch hilft Ihnen Susanne Hühn dabei, sich selbst anzuerkennen und wertzuschätzen. 20 liebevolle Meditationen bringen Sie mit sich selbst in neuen Kontakt und ermutigen Sie, Ihren eigenen Bedürfnissen mehr Beachtung zu schenken. So gelangen Sie Stück für Stück raus aus der Erwartungsliebe und hin zur Selbstliebe.