Susanne Hühn

Körper und Seele in Harmonie vereinen

Weihnachten und das innere Kind

Zur live-Meditation

Nun kommt sie wieder, die Licht versprechende Zeit, und mit ihr diese Sehnsucht nach einer heilen Welt, nach Frieden, nach Geborgenheit, wie jedes Jahr. Und wie jedes Jahr kann es ganz leicht passieren, dass wir diese seltsame Enttäuschung spüren, diesen Schmerz darüber, dass die Welt eben doch nicht heil ist und dass wir nicht in der Lage sind, sie heil zu machen. Wir erleben, um es mal ganz deutlich auszudrücken, gerade an Weihnachten oft unser Scheitern. Es ist eben nicht friedlich. Wir haben diffuse Sehnsüchte und Hoffnungen, wissen gar nicht genau, was eigentlich fehlt, aber dass Weihnachten nicht so gemeint war, wie wir es erleben, das spüren wir sehr deutlich. Und obwohl wir alles tun, damit es friedlich und gemütlich wird, damit unsere Lieben glücklich sind, fehlt etwas. Etwas bleibt hohl, so sehr wir das auch mit Tannenbaumduft und Glitzer zu überdecken versuchen. Dabei ist es so einfach. Denn diese unterschwellige Sehnsucht ist die unseres inneren Kindes nach einer heilen Welt. Die gute Nachricht ist: diese heile Welt gibt es. Sie ist gleich hier in deinem Herzen.

Wenn du als Kind an Weihnachten enttäuscht wurdest, aber auch, wenn das Weihnachten deiner Familie wunderschön war, bleibt Sehnsucht zurück: Sehnsucht nach dem, was dir versprochen, aber nie gehalten wurde oder Sehnsucht nach dem, was du einst hattest, jetzt aber nicht mehr herstellen kannst. Wenden wir uns also bewusst dem inneren Kind zu.

Denn gerade an Weihnachten spüren wir seine Sehnsucht nach Frieden und Geborgenheit umso deutlicher. Gemütlich soll es sein, wir wollen zur Ruhe kommen, unseren Lieben ein duftendes, warmes Zuhause im Kerzenschein anbieten. Wir möchten, dass es allen gut geht, wir suchen Geschenke aus, backen und schmücken. Und wie jedes Jahr schleicht sich eine vage Sehnsucht in unser Herz: wo ist denn das Weihnachten, das wir uns erträumen, wo ist dieses friedliche, geborgene Gefühl? Wir fragen uns, warum etwas zu fehlen scheint, obwohl wir uns jedes Jahr aufs Neue vornehmen, es diesmal ruhiger angehen zu lassen, entspannter, friedlicher. Ein wenig Melancholie schwingt mit, wenn wir an Weihnachten denken und es ist, als vermissten wir unsere Kindheit – entweder die, die tatsächlich stattfand oder aber die Kindheit, die wir nie hatten.

Wir kaufen Geschenke, wir sorgen uns darum, dass es jeder schön hat – doch was ist mit unserem inneren Kind? Wie wäre es, wenn wir dieses Jahr einmal wirklich auf uns selbst hörten? Es gibt in jedem von uns ein inneres Kind. Dieses innere Kind wünscht sich nichts sehnlicher, als geliebt und wahrgenommen zu werden.

Und wie könnte man seinem inneren Kind eine schönere Liebesbezeugung geben, als ihm ein Herzensgeschenk zu erfüllen?

So möchte ich dich einladen, dir ein paar Minuten Zeit zu nehmen und dich zu erinnern. Was war an Weihnachten schon immer ganz wichtig für dich? Worauf hast du dich als Kind schon im Sommer gefreut? Aber auch: welches Geschenk wurde dir vorenthalten, sei es aus Geldmangel oder aus Unachtsamkeit? Diese seltsame Melancholie, die sich um die Weihnachtszeit einstellt, enthält oft die Enttäuschung und den Schmerz des inneren Kindes, das sich so sehr Frieden, Liebe, Geborgenheit oder auch diese besondere Puppe gewünscht hatte und bitter enttäuscht wurde. Zum Glück können wir das leicht ändern. Denn jetzt sind wir erwachsen und somit selbst verantwortlich dafür, wie wir Weihnachten feiern.

Denn da gibt es noch immer diesen kindlichen Teil. Und dem dürfen wir all das schenken, was wir uns als Kind so sehr gewünscht haben. So plane bitte einen Nachmittag für dein inneres Kind ein. Lege eine bestimmte Geldsumme fest. Stell dir sich nun vor, du hast das kleine Mädchen oder den Jungen an der Hand, während du durch die Läden schlenderst. Gehe auf einen Weihnachtsmarkt und trinke einen heißen Kakao für dein inneres Kind. Kauf ihm eine ganz besondere Weihnachtskugel und hänge diese an den Baum, auch wenn sie nicht dazu passt. Schenke ihm die Puppe oder was immer es sich schon so lange wünscht. Es ist nie zu spät, das innere Kind glücklich zu machen. Erfüllen Sie ihm einen ganz besonderen Herzenswunsch und ja, es darf ein wenig Mühe bereiten.

Wenn du Lust hast, dann gehe auf eine innere Reise:

Stell dir vor, du durchschreitest ein Tor und stehst in einer wundervollen Winterlandschaft. Du hältst dein inneres Kind an der Hand. Auf einmal hörst du ein Brausen und ein Schlitten fährt vor, wunderbar geschmückt. Dein inneres Kind und du steigen ein, ihr hüllt euch in wohlig warme und weiche Decken. Pferde oder Rentiere ziehen den Schlitten durch die verschneite Landschaft und auf einmal kommt ihr an ein riesiges Tor. Das Tor öffnet sich weit und der Schlitten fährt in einen traumhaft schönen Garten, so schön wie du ihn noch nie gesehen hast, wahrlich ein Zaubergarten. Hier steht ein riesiger Weihnachtsbaum und  er ist genauso geschmückt, wie es dein inneres Kind liebt. Ihr steigt gemeinsam aus und auf einmal erfüllt ein Klingen den Raum um euch herum. Das Licht verändert sich, wird heller – ein Lichtwesen steht vor deinem inneren Kind. Ein Engel? Nein, es ist das Christkind, erkennst du.  Und weil dein inneres Kind an das Christkind glaubt, ist es auch wirklich da. Es hält ein Päckchen in der Hand.

„In diesem Päckchen befindet sich das, was du dir schon so lange aus tiefster Seele wünschst“, sagt das Christkind zum inneren Kind. Dein inneres Kind nimmt ehrfürchtig das Geschenk entgegen und öffnet es. Es ist genau das Geschenk, welches schon so lange fehlt, das Geschenk, das du dir als Kind so sehnlich gewünscht hast, etwas Materielles oder ein Gefühl, ein Zustand. Ist es materiell, dann kann dein inneres Kind nun damit spielen oder kuscheln. Ist es eher eine Energie, ein Gefühl, dann strömt dieses Gefühl nun in das innere Kind ein und schenkt ihm tiefen Frieden und innige Ruhe.

Wenn es irgendwie möglich ist, dann schenk dir  selbst das, was in dieser inneren Reise im Päckchen war. Sei es ein echtes Geschenk oder ein bestimmter Zustand – du hast es nun selbst in der Hand, dein inneres Kind glücklich zu machen. Ich wünsche dir ein wundervolles Fest für dich und für dein inneres Kind!

Ausführlicher findest du diese innere Reise hier:

Weihnachtsmeditaine_cover